• Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

0

Allard Mees, Martin Schönfelder

Joseph Déchelette (1862-1914) und die Entstehung einer deutsch-französischen Forschungstradition in der Archäologie

Begleitheft zur Präsentation im Römisch-Germanischen Zentralmuseum vom 5.12.2014 bis 3.5.2015

1. Auflage 2014
25 Seiten, 23 meist farbige Abbildungen, 12 x 17 cm, Klammerheftung
ISBN 978-3-88467-243-3 3

EUR 3,00

zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 3107

Gewicht 0,06 kg

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Joseph Déchelette  (1862-1914) und die Entstehung einer deutsch-französischen Forschungstradition in der Archäologie

Joseph Déchelette (1862-1914) und die Entstehung einer deutsch-französischen Forschungstradition in der Archäologie

Begleitheft zur Präsentation im Römisch-Germanischen Zentralmuseum vom 5.12.2014 bis 3.5.2015

Joseph Déchelette ist einer der Gründerväter der französischen Archäologie – er starb 1914 im Ersten Weltkrieg. Mit seinen Forschungen zu römischer Keramik und den keltischen Oppida setzte er Meilensteine in der archäologischen Forschung. Déchelette war dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz besonders verbunden. Hier hatte er in Paul Reinecke und Karl Schumacher Partner gefunden, mit denen er eine internationale Ausrichtung der archäologischen Forschung entwickelte.