• Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

0

Martina Sensburg

Die räumliche Organisation der Konzentration IIa von Gönnersdorf

Struktur und Dynamik eines magdalénienzeitlichen Siedlungsbefundes am Mittelrhein
Monographien des RGZM, Band 69, 2007
231 Seiten mit 113 z.T. farbige Abbildungen und 1 Beilage
Format 21,5 x 30 cm, Hardcover, Fadenheftung
ISBN 978-3-88467-110-8

30

UVP EUR 64,00 EUR 30,00 Sie sparen 53%
(EUR 34,00 )

zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 0548

Gewicht 2,00 kg

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Die räumliche Organisation der Konzentration IIa von Gönnersdorf

Die räumliche Organisation der Konzentration IIa von Gönnersdorf

Struktur und Dynamik eines magdalénienzeitlichen Siedlungsbefundes am Mittelrhein

Der Magdalénien-Fundplatz Gönnersdorf repräsentiert einen der europaweit seltensten Siedlungsbefunde des späten Jungpaläolithikums. Seine außergewöhnliche Erhaltung ermöglicht seit seiner Entdeckung 1968 einen beständigen Erkenntniszuwachs in Hinblick auf die Lebensweise eiszeitlicher Jäger und Sammler. So erfolgte bereits die grundlegende Untersuchung der Siedlungsstrukturen in den Großkonzentrationen I, III und IV. Die Behandlung der zentralen und zugleich fundreichsten Konzentration IIa stand bislang jedoch noch aus. Mit der vorliegenden Arbeit kann diese Lücke nun geschlossen werden.

Der Schwerpunkt der Analysen von K IIa liegt v.a. auf einer Rekonstruktion der alltäglichen Aktivitäten der ehemaligen Bewohner. Hierzu wird die räumliche Beziehung latenter Fundverteilungen zu den evidenten Befunden, wie dem zentralen Behausungsgrundriß, den Gruben und den Feuerstellen, ausführlich diskutiert. Hieraus sowie aus den Zusammensetzungsanalysen ergeben sich schließlich entscheidende Hinweise, die zu der Entwicklung eines gänzlich neuen Besiedlungsmodells, nicht nur für K IIa, sondern für den gesamten Fundplatz führen.