• Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

0

Ernst Künzl

Ein Traum vom Imperium

Der Ludovisisarkophag - Grabmal eines Feldherrn Roms

populärwissenschaftliche Reihe, 2010
137 Seiten mit 149 meist farbigen Abbildungen
Format 21 x 28,5 cm, Fadenheftung, fester Einband
ISBN 978-3-88467-156-6

24.9

EUR 24,90

zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 3602

Gewicht 0,78 kg

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Ein Traum vom Imperium

Ein Traum vom Imperium

Der Ludovisisarkophag - Grabmal eines Feldherrn Roms


Ein römischer Marmorsarkophag aus der Mitte des 3. Jahrhunderts n.Chr. ist eines der glänzendsten Kunstwerke der Antike. Meisterhaft beherrschte Bildhauerkunst manifestierte sich zu einer Zeit, als Rom, die Herrin der Welt im Altertum, am Rande des Abgrunds stand. Zum ersten Mal seit der Varusschlacht musste Rom wieder Provinzen verlorengeben. Religionskonflikte, Inflation und Pestepidemien erschütterten das Imperium. In dieser dunkelsten Zeit des Reiches entstand in Rom dieses einzigartige Kunstwerk. Die Kampfszenen stellen den entrückt über das Schlachtfeld schwebenden Feldherrn als Sieger über die gesamte Welt dar. Das Grabmal eines jugendlichen Aristokraten führt den ewigen Traum von Rom als Herrin der Welt vor Augen.
Der Sarkophag gehört zu den expressivsten Werken römischer Reliefkunst. Der Eindruck, den die Kampfszenen hinterlassen, ist für die Nachwelt auch deshalb so tief, weil sie angesichts der realen politischen Lage eine Traumwelt darstellten. Die hier als jammervolle Besiegten wiedergegebenen Germanen haben 200 Jahre später das römische Westreich übernommen. Dennoch lebte die Reichsidee weiter, über das Mittelalter bis in die Neuzeit, den geträumten Siegen des Feldherrn unseres Sarkophags vergleichbar.
Griechen und Römer des Altertums dekorieren ihre Waffen mit Motiven und Zeichen, die Sieg und Glück verheißen sollten. Einige Teile der Ausrüstung wie Feldzeichen und die Aufmachung der hohen Offiziere waren festgelegt, beim Waffenschmuck jedoch ließ man den Soldaten einen großen Freiraum. Auf den Waffen findet man deshalb Zeichen vielfältiger religiöser und politischer Strömungen. Sogar die Tagespolitik hinterließ ihre Spuren. Reich illustriert, bietet dieses Sachbuch spannende wie authentische Eindrücke in den Alltag der römischen Legionen.