• Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

0

Markus C. Blaich, Michael Geschwinde (Hrsg.)

Werla 1 – Die Königspfalz

Ihre Geschichte und die Ausgrabungen 1875-1964
Mit Beiträgen von Markus C. Blaich, Caspar Ehlers, Christian Frey, Michael Geschwinde und Matthias Springer

Monographien des RGZM, Band 126 (2015)
285 Seiten mit 141 z.T. farbige Abbildungen
Format 21 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-88467-245-7
48

EUR 48,00

zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 0611

Gewicht 1,50 kg

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Datei Dateigröße
Mono_126_Werla_I_Titelei Vorwort.pdf

Inhaltsverzeichnis und Vorwort | Werla - Die Königspfalz

3.10 MB

Werla 1 – Die Königspfalz

Werla 1 – Die Königspfalz

Ihre Geschichte und die Ausgrabungen 1875-1964
Mit Beiträgen von Markus C. Blaich, Caspar Ehlers, Christian Frey, Michael Geschwinde und Matthias Springer

Die Ausgrabungen auf dem Gelände der ottonischen Königspfalz Werla zählen zu den größten, bisher in Niedersachsen durchgeführten archäologischen Forschungsvorhaben. Sie wurden für ihre Zeit ausgesprochen modern und mit großem personellem Aufwand geführt – in enger Zusammenarbeit von Archäologen, Mediävisten und Bauforschern, und unter konsequenter Einbeziehung naturwissenschaftlicher Analyseverfahren. Die Arbeiten begannen in den 1920er-Jahren und wurde nach mehreren Unterbrechungen unter nicht einfachen Bedingungen 1964 zu einem vorläufigen Abschluss gebracht. Die bis dahin gewonnenen Erkenntnisse und die bislang publizierten Forschungsergebnisse prägten lange Zeit das Bild der ottonischen Königspfalzen in Ostsachsen.

Dieser Sammelband ist der erste einer auf vier Bände angelegten Gesamtpublikation der Werla aus der Perspektive der 2007-2014 durchgeführten neuen Ausgrabungen. Er bietet eine umfassende Einführung in die Grabungs- und Forschungsgeschichte der Jahre 1875-1964. Weitere Beiträge widmen sich der historischen Überlieferung zu Werla vor dem Hintergrund neuer mediävistischer Untersuchungen zur Geschichte des 9.-11. Jahrhunderts beziehungsweise zum Tafelgüterverzeichnis. Zudem wird die Einbindung von Werla in die Burgenlandschaft des Nordharzvorlandes betrachtet.